Bei der Jahreshauptversammlung 1983 wird erstmals der Wunsch nach einem neuen Feuerwehrhaus vorgetragen. Bürgermeister Asböck verspricht sich mit dem Anliegen zu befassen, er sieht jedoch das
Hauptproblem in der Beschaffung eines von der Lage her geeigneten Grundstückes.

Bei der Jahreshauptversammlung im April 1984 wird über eine grundlegende Änderung bei der Freiwilligen Feuerwehr abgestimmt. Ab jetzt gibt es den Feuerwehrverein, dessen Hauptaufgabe laut Satzung die ideelle und personelle Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr ist. Vorstandsmitglieder sind: Der Vorsitzende und sein Stellvertreter, Kassier und Schriftführer, der Kommandant und sein Stellvertreter sowie der Zeugwart. Dazu können noch weitere Mitglieder berufen werden. Der aktive Bereich der freiwilligen Feuerwehr mit Gerätschaft, Gebäude, Verpflichtung der Kommandanten u.s.w. fällt in die Zuständigkeit der Gemeinde. 1987 Wechsel in der Vorstandschaft, Josef Ettmüller wird erster Vorsitzender. Der langjährige Vorstand Sebastian Heinrich wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 1988 wird über den Ersatz des über 25 Jahre alten Löschfahrzeuges gesprochen, dadurch wird natürlich der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses immer dringender. Tatsächlich konnte dann ein geeignetes Grundstück erworben werden und bereits im August wurden die Planungsarbeiten vergeben. 1989 wurde der Antrag gestellt, den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen, dazu war es nötig ,die Satzung von 1984 in einigen Punkten zu ändern. Es dauerte aber noch bis Ende 1990 bis alle Hürden genommen waren und die Eintragung erfolgen konnte. Bereits im Frühjahr 1989 wurde mit der versprochenen Beteiligung der Vereinsmitglieder beim Bau des Feuerwehrhauses begonnen; und zwar mit der Beschaffung des Bauholzes aus dem Schulwald.